Joomla – Content Management System

Joomla ist ein häufig verwendetes Content Management-System (CMS), mit dem sich der Inhalt von Web-Projekten verwalten lässt. Der Name leitet sich von einem Wort aus der afrikanischen Swahili-Sprache ab, welches für „das Ganze“ steht und sich auf die wichtige Rolle der großen Entwickler-Gemeinschaft bezieht. Das Programmpaket ist quelloffene Software (Open Source), die unter der GNU General Public License (GPL) steht und somit auch kommerziell benutzt werden kann. Entstanden ist es aus dem Software-Projekt Mambo, aus dem sich im Jahr 2005 wegen Rechtsstreitigkeiten Joomla entstand. Speziell seit der Veröffentlichung der Version 1.5 Anfang 2008 ist es heute sehr verbreitet, und wird international für die verschiedensten Projekte benutzt.

Joomla ist für alle ideal, die ein Redaktionssystem zur regelmäßigen Veröffentlichung und Aktualisierung von Texten und Bildern auf einer Website benötigen. Dabei können auch mehrere Personen gleichzeitig an einem Projekt mitarbeiten. Mittels Scripts können zuvor bestimmte Stellen auf den Webseiten definiert werden, so dass sich bestimmte Inhalte leicht aktualisieren lassen. Durch Erweiterungsmodule, von denen einige 100 verfügbar sind, kann Joomla auch gut den individuellen Bedürfnissen angepasst werden.

An Systemvoraussetzungen ist zunächst einmal ein Webserver nötig, welcher die Ausführung von PHP 5 unterstützt. Zwar wird auch die PHP-Version 4 noch unterstützt, für eine optimale Leistung ist PHP 5 jedoch sehr empfehlenswert. Die Inhalte, aus denen dann mittels PHP-Script dynamisch die Webseiten erstellt werden, werden in einer MySQL-Datenbank gespeichert. Dieses System ist ebenfalls bei zahlreichen Webhostern verfügbar, häufig in der jeweils aktuellen Version und als Paketangebot. In der Version 1.0.0 wurde von Joomla MySQL 4.1 unterstützt.

Zu anderen populären Content Management-Systemen wie etwa Drupal, Typo3 und WordPress gibt es relativ viele Gemeinsamkeiten, wobei WordPress zum Beispiel eher für Weblogs (Blogs) verwendet wird. Wie auch bei anderen Web-Programmpaketen kommt es gelegentlich zu Sicherheitsproblemen und Hackangriffen, die bei Joomla aber oft auf mangelnde Sicherheitseinstellungen bei Drittkomponenten zurückzuführen sind.