Mit Goldmünzen der Krise trotzen

Goldmünzen kaufen ist sicherlich eine vertrauliche Angelegenheit und sollte in diesen Zeiten durchaus in Betracht gezogen werden. Es gibt jedoch einige Dinge, welche es zu beachten gilt.

So habe ich in einer alten Börsenzeitschrift Wichtiges zum Goldkauf gelesen und möchte diese hier mit meinen Gedanken wieder geben.

Fachleute meinen, dass wir 20 % des Geldes, das wir zur Verfügung haben, in Gold investieren sollen. Allerdings auf Grund der sehr starken Schwankungen des Goldpreises, besser nicht mit dem bezahlten Einkaufspreis rechnen können.

Dass sich dies auch in umgekehrter Reihenfolge rechnen kann, sieht derjenige der sich mit Goldmünzen in den 70er und 80er Jahren eingedeckt hat.

Je früher Sie als Käufer die Goldmünze zur Vermögensabsicherung erkennen, desto besser sind sie während Krisenzeiten oder einer drohenden Inflation geschützt, denn Goldmünzen finden immer wieder ihre Liebhaber.

Aus diesem Grund kann man den Kauf von Goldmünzen als nachhaltige Wertanlage sehen, die Konjunktur unabhängig und sicher ist.

Achten sollte der Käufer allerdings beim Goldmünzen Einkauf darauf, dass es ich um echte Goldmünzen handelt, die einen hohen Goldanteil haben. So kann man sicher sein, dass es sich beim reinen Gold um eine sichere Investition handelt, sollte allerdings als Sammler zwischen Anlagegoldmünzen und Massenprägungen unterscheiden, da nur die reinen Anlagegoldmünzen eine Wertsteigerung erleben und auch von der Mehrwertsteuer befreit sind.

Selbst in Krisenzeiten können Sie ihre Goldmünzen schnell verkaufen um wieder Liquid zu werden. Aufgrund dessen stellt der Kauf von Münzen aus Gold eine sichere und verlässliche Investition dar.